Chriwa Group - Water matters. We care.

Abwasseraufbereitung zur Wasserwiederverwendung im Königreich Saudi-Arabien

Im Zuge des Neubaus einer Abfüllfabrik für Soft-Drinks in Saudi-Arabien war CUSS verantwortlich für die Auslegung und Montage einer passenden Abwasseraufbereitung.

Eine Kombination aus anaeroben und aeroben biologischen Technologien bildet das Herzstück der Anlage. Im anaeroben Teil der Anlage wird Biogas produziert und kann energetisch genutzt werden. Durch eine anschließende, aerobe Behandlung und dem Einsatz von Ultrafiltrations- und Umkehrosmose-Verfahren, wird das Abwasser so weit aufgereinigt, dass es sowohl im Kühlturm als auch für die Bewässerung der Grünflächen auf der Anlage bedenkenlos eingesetzt werden kann.

Wastewater Treatment for water reuse in a water scarce province in Saudi Arabia

ZAHLEN – DATEN – FAKTEN:

• Ort: Provinz Mekka, Saudi-Arabien

• Hydraulische Anlagenleistung: 2500 m³/d

• Organische Belastung: 5000 mg/l (CSB)

• Baujahr: 2018

DIE AUFGABENSTELLUNG

Die Produktionsanlage eines renommierten Getränkeabfüllers befindet sich in einer sehr wasserarmen Region. Um den Trinkwasserbedarf der Produktionsanlage zu minimieren, wurde vorgegeben, dass das Abwasser nach der Abwasseraufbereitung wiederverwendet werden soll. Außerdem soll aus dem Abwasser Biogas gewonnen werden.

Um die Anlage so kompakt wie möglich zu gestalten, wurde sich entschieden einen EGSB-Reaktor (Extended Granular Sludge Bed) zu installieren. Hierbei handelt es sich um einen anaeroben Hochlastreaktor zur Gewinnung von Biogas - aus der zu reinigenden Organik des Abwasserstroms. Im Anschluss wird das Abwasser in einem aeroben Membranreaktor weiter aufbereitet. Das Abwasser aus dem Membranreaktor ist frei von Feststoffen und enthält nur noch sehr geringe Konzentrationen an biologisch abbaubaren Stoffen. Durch eine Desinfektion mittels UV-Bestrahlung wird das Wasser weiter hinsichtlich seiner mikrobiologischen Qualität verbessert. Ein Teil des gereinigten Abwassers wird an dieser Stelle zur Bewässerung des Firmengeländes aus dem System entfernt. Um den Wasserbedarf der Anlage weiter zu senken, werden circa 1.000 m³/Tag als Kühlwasser im Kühlturm der Anlage wiederverwendet. Um eine risikofreie Wiederverwendung des (Ab)Wassers zu gewährleisten, wurde zusätzlich noch eine Umkehrosmose installiert. Das übrige Wasser wird zusammen mit dem Retentat der Umkehrosmose abgeleitet.

In der ursprünglichen Planung der Abfüllanlage wurde eine Erweiterung der Anlage nicht ausgeschlossen. Die Kläranlage wurde darum so konzipiert, dass eine Erweiterung auf 4.000 m³/Tag unkompliziert realisiert werden kann.

 

ABWASSERINHALTSSTOFFE:

 

 

VERFAHRENSSCHRITTE: